TEAM.
Über 30 Wisseschaftler/-innen forschen am MEA interdisziplinär in unterschiedlichen Bereichen.
>> weiterlesen

Presseportal.
Die wichtigsten Forschungsergebnisse rund um die Themen Rente, Arbeitsmarkt  und Leben im Alter gibt es zusammengefasst im MEA Presseportal.
>> zum Presseportal

Flexibler Renteneintritt im internationalen Vergleich.
Wer länger arbeitet, hat oft keine finanziellen Vorteile. Viele Renteneintrittsmodelle senken das Arbeitsvolumen Älterer.
>> weiterlesen

Beschäftigung im Alter.
Die bestehenden, flexiblen Renteneintrittsmodelle in Deutschland schaffen Anreize zur Frühverrentung. Dabei werden ältere Arbeitnehmer dringend gebraucht.
>> weiterlesen

Gesundheit.
Mundgesundheit vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Grundsätze. Gründe für das Marktversagen und die Folgen.
>> weiterlesen

Herzlich willkommen

Das Munich Center for the Economics of Aging (MEA) ist eine der beiden Abteilungen des Max-Planck-Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik. Aufgabe des MEA ist es,

die ökonomischen Aspekte des demographischen Wandels

zu verstehen. Zunächst sollen die grundlegenden mikro- und makroökonomischen Mechanismen identifiziert und verstanden werden, d.h., wie sich die Entscheidungsgrundlagen von Menschen verändert, wenn sie selbst älter werden bzw. in einer älter werdenden Gesellschaft leben, und wie sich die wirtschaftliche Grundlage ganzer Länder verändert, wenn deren Bevölkerung älter wird. Durch den Aufbau von empirischen Modellen und daraus folgenden Prognosen leitet das MEA sodann Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Politik ab. Vor allem dienen diese Modelle, die sich auf deutsche, europäische und globale Daten stützen, dazu, die Abhängigkeit der langfristigen wirtschaftlichen Entwicklungen von sozial-, wirtschafts- und gesundheitspolitischen Parametern abzubilden.

Events

SHARE Wave 7 Kick-off Meeting

Bol on the island of Brac, Croatia

[mehr] »

40 Years of Economic Science and Public Policy

19 Juni 2015, Schloss Blutenburg, München

[mehr] »


MEA is coordinating